Glasfaserausbau – Brün, Dörnscheid, Elben und Ottfingen haben es geschafft, der Rest geht in die Verlängerung!

Vor einem guten Monat waren erst 20%, also 160/820 Ottfinger Haushalten, davon überzeugt beim Glasfaserausbau mitzumachen. Seitdem haben wir, die Arbeitsgruppe Breitbandausbau der Zukunfts Werkstatt Ottfingen e.V. es in Ottfingen gemeinsam geschafft 45%, also 370/820 Haushalten, zum Mitmachen zu bewegen. Das heißt der flächendeckende Ausbau mit Glasfaser ist gesichert! Ich möchte mich an dieser stelle bei allen Unterstützern bedanken, die das möglich gemacht haben. Die Liste der Unterstützer ist lang. Genauer darauf eingehen werde ich im nächsten Artikel der aufbereitet was wir im Projekt gelernt haben, was die ehrenamtliche Arbeit im Schulterschluss mit der öffentlichen Verwaltung angeht.

Neben meinem Heimatort Ottfingen waren auch die Ortschaften Brün, Dörnscheid und Elben bereits erfolgreich und werden ausgebaut. Basierend auf einem Gespräch zwischen Deutscher Glasfaser und Gemeinde Wenden bekommen alle anderen Ortschaften eine Fristverlängerung bis zum 04.09.2021 zugestanden um auch dort weitere Haushalte für das wichtige Thema zu gewinnen.

Nachfragebündelung Wenden, Stand 23.07.2021. Quelle: Deutsche Glasfaser

Basierend auf unseren Erfahrungen sind wir gerne bereit auch die anderen Ortschaften zu unterstützen. Unsere Erfahrungen:

Erfolgsfaktoren um im eigenen Ort 40% der Haushalte zu mobilisieren

Dreh- und Angelpunkt eines jeglichen (ehrenamtlichen) Projekt im Ort ist eine solide Vereinskultur und damit verbunden das Ehrenamt. In Ottfingen waren vier miteinander verbundene Aspekte maßgeblich dafür die Ortsgemeinschaft als Ganzes zu mobilisieren:

  • Das Vertrauen der Bürger in die Zukunfts Werkstatt Ottfingen e.V. (ZWO).
    In einer überwiegenden Anzahl der Haushalte ist uns das Feedback “Eigentlich bin ich mir unsicher, aber wenn ihr als ZWO euch dafür einsetzt kann das nur etwas Gutes für uns als Ortschaft sein” entgegen gebracht worden. Dieses Feedback basiert auf langjährigem Vertrauen in die handelnden Mitglieder der ZWO.
  • Das Gewinnen der Vereinsvorstände und Ratsmitglieder als Unterstützer
    Als Multiplikatoren sowie Dreh- und Angelpunkt der Dorfgemeinschaft spielen die Vereine und deren Vorstände in Ottfingen eine maßgebliche Rolle. Daher haben wir, sobald die geltende Corona Schutzverordnung es erlaubte, zu einem 2h Info Termin eingeladen bei dem der ZWP Vorstand und die Arbeitsgruppe das Thema vorstellen konnten und offen über alle Fragen diskutiert wurde. Nach 2h herrschte Konsens “Das wollen wir als Ort”.
  • Das Gewinnen von Multiplikatoren und Mitmachern
    Die Arbeitsgruppe umfasste am Ende etwa 15 handelnde Personen und war lose organisiert, jeder hat im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützt. Ganz maßgeblich wichtig war die Unterstützung beim “Klinken putzen”:
  • Die persönliche Ansprache aller Bürger auf allen Kanälen.
    Vertreter der Arbeitsgruppe Breitbandausbau der ZWO haben jeden Haushalt persönlich an der Haustür besucht, ein Gespräch geführt und für das Projekt geworben. Dadurch und durch gleichzeitiges Angebot von 6h Beratungsterminen pro Woche im genossenschaftlichen Dorfladen Ottfingen sowie persönlicher Beratung zu Hause konnte das erklärungsbedürftige Thema Glasfaser Ausbau bei Bürgern jeder Altersgruppe platziert werden. Die Ansprache von 10 Haushalten dauerte je nachdem wie viele Bürger angetroffen wurden 60 – 90 Minuten, allein für diese Aufgabe hat die Projektgruppe knapp 150 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet.

Drei konkrete Schritte wie dein Ort das auch schafft

  1. Schreib uns eine Email an die ZWO Arbeitsgruppe via breitbandausbau (at) zwo.ottfingen.info, stell dich kurz vor und übermittele deine Kontaktdaten und ggf. spezielle Fragen. Wir nehmen zeitnah Kontakt mit dir auf.
  2. Wir unterstützen dich dabei einen Termin von 1.5 – 2h mit Multiplikatoren deiner Ortschaft zu koordinieren, das sind Ratsmitglieder, Vereine und deren Vorstände, sonstige Interessierte.
  3. Ich nehme an diesem Termin teil und stelle euch das Thema persönlich vor, wir diskutieren offene Fragen, ich bin mir sicher das am Ende des Termins Konsens herrscht dass das Thema wichtig ist. Ich tue das ehrenamtlich und aus Überzeugung, weder bin ich mit der deutschen Glasfaser verbunden noch entsteht mir direkt oder indirekt irgendein Vorteil. Es geht nicht um die Deutsche Glasfaser, es geht um den Glasfaserausbau an sich. Wir besprechen nächste Schritte, teilen alle Materialien wie Flyer mit euch die ihr benötigt.
Zukunftstechnologie Glasfaser in der Zukunfts-Werkstatt-Ottfingen | Wenden

Leave a Reply